• English
  • Deutsch
17.3.-22.3.20

da wir immer noch da sind, hab ich mich entschloßen den blog weiter zu schreiben, denn es passiert einfach so viel hier und für uns ist dieser blog ebenso ein nachschlagewerk.
in bayern nimmt der virus fahrt auf und es fühlt sich immer noch zu wuiselig an, da muß ruhe rein um dem kerl die stirn bieten zu können.
im gegensatz dazu ist es hier in lappland recht beschaulich.

in den klaren nächten bietet der himmel eine POLARLICHTERSHOW und ein sternenmeer, einfach genial!

wir haben unseren letzten fisch aus dem gefrierschrank und in unserem grillhäuschen überm feuer zubereitet, das war echt lecker.

unsere hütten LUMI, VESI, HIRSI und MÖKKI sind schon im frühjahrsschlaf, da kommt so schnell jetzt keiner mehr.
dh. alle heizungen sind aus, das wasser ist abgestellt, alles ist renoviert, fotografiert und verriegelt.

heute am 21.3. haben wir eine wunderschöne skidoo tour gemacht, auf einen unserer berge nahe dem muddusjärvi.
das ging schon lustig los, ich saß noch gar nicht aufm skidoo, da sind mone und jonas schon umgekippt und im schnee versunken ( mir wurde ja empfohlen, wegen zu viel schnee einen schnorchel mitzunehmen,den hätten sie jetzt selber gebraucht!:-)))
dann ging die fahrt, etwa so wie motorradfahren, über den muddusjärvi, vorbei an einem loch im eis (da muß eine warme quelle sein), über stock und nö nicht stein, aber eisbollen.
nach ca. 18 km waren wir am gipfel mit einem unglaublich tollen 360° ausblick...wow!

im rückweg hats uns, also christoph und mich flachgelegt, es kam uns einer entgegen, wir weichen aus und plumps weg waren wir. der schnee neben der skidoostrasse ist viel zu locker....
und zu guter letzt hat es jonas nochmals flachgelegt bei einem rangiermanöver, das ganz schön anspruchsvoll war, aber der alte skidoo hat einfach schon ein eigenleben und tut oft gar nicht was fahrer will:-))
den kerl mussten wir ausgraben, da ging gar nix mehr.
aber am ende sind wir dann glücklich im aanar, unserem lieblingsrestaurant, gelandet und hatten ein tolles dinner!

wir sind so richtig auf den geschmack gekommen und haben uns heute, am 22.3. den otsamo, den hausberg von inari, mit 420 hm, per skier vorgenommen.
die spur beginnt südlich von inari, schon bei der ersten abfahrt schmeißts den christoph, seine ski (skinbased trapperski) sind wie wackelpudding!
jedenfalls rappelt er sich mit hilfe von jonas wieder hoch und es geht weiter.
dann will er fotografieren und zack...flackt er wieder da.
ich beschließe hinter ihm herzugehen, denn den kann man nicht allein lassen:-)))
zuerst gehts am fluß entlang, vorbei an bereits offenen stellen, da sieht man erst die meterhohen eisschichten von dunkelblau bis zu türkis sind alle blautöne vorhanden.

nach der flußüberqerung laufen wir durch die tundra, insgesamt etwas über 6km, dann wird uns klar, dass das zum abfahren für uns unmöglich geht und beschließen umzukehren.
wir waren ca 1,5 km vom gipfel entfernt.
unsere jungen haben das geschafft, haben oben in der hütte brotzeit gemacht und sind dann erst zu fuß, dann mit langlauf- bzw. skinbased skiern abgefahren....nicht ohne sturz!
das war ein toller sonntags ausflug:-)))